Close

B-Jugend: Buzzer Beater zum Auswärtssieg

SPARTA Münster

Nach dem Sieg am vorherigen Wochenende wollten die Jungs der Trainer Björn und Marius den Aufschwung mit in diese Partie nehmen. Das dies ein schweres Spiel wird, war allen zuvor bewusst und das lag nicht nur am Gegner, sondern auch am ungewohnten Umgang mit Haftmittel zu spielen.

Ein guter Beginn in der Abwehr und eine hohe Effektivität im Angriff führten dazu, dass die Spartaner nach 16. Minuten mit 3 Toren in Führung lagen. In Folge nahm Emsdetten etwas Fahrt auf, kam durch Unaufmerksamkeiten in unserem Abwehrverbund zu einfachen Toren und spielte sich ein 14:13 zur Halbzeit heraus. Für den zweiten Abschnitt hieß es also wieder mit den Stärken zu arbeiten, welche zu Beginn der Partie zum Erfolg geführt haben.

Seit dem Start der 2. Halbzeit setzte Emsdetten auf die Manndeckung von Jesse, wodurch sich die Jungspartaner zunächst etwas schwer mit arrangiert haben. In der Folge musste sich immer wieder von 1-2 Toren Rückstand ran gekämpft werden. Auch bedingt dadurch die guten Abwehraktionen durch einfache technische Fehler im eigenen Aufbau sowie im Positionsspiel nicht zu belohnen. In der 42. Minute bei einem Stand von 23:21 galt es noch mal letzte Instruktionen zu geben, um doch noch den Sieg mit nach Münster zu nehmen. Durch zwei starke Paraden freier Würfe hielt uns Felix im Spiel. Mit der Einzelmanndeckung kamen wir besser zurecht und nutzten die freien Räume für den Führungswechsel. Noch gut dreieinhalb Minuten auf der Uhr bei ausgeglichenem Spielstand war es ein hektisches Spiel auf beiden Seiten. Mit knapp 30 Sekunden lief der letzte Angriff der Spartaner an. Emsdetten verteidigte gut, lies keine klare Torchance zu und es schien mit einem verdienten Unentschieden auszugehen … bis Jesse den Ball schlussgenau aus dem Rückraum im Tor unterbrachte zum 23:24 Endstand.

Kommendes Wochenende ist spielfrei und der Fokus wird auf das nächste Heimspiel am 25.09.2022 um 14 Uhr gegen SG Sendenhorst gesetzt.

SPARTA Münster: Stoppok, Abeln, Vormweg (9/1), Möller (9), Haarmann (2), Köhler, Brandt, Lippmann, Benneweg, Schewetzky (je 1)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter