Close

Herren 1: Kantersieg in 40 Minuten

Neuigkeiten

Am gestrigen Sonntagabend fuhren wir zum punktlosen Tabellenletzten TB Burgsteinfurt, die wir bereits in dieser Saison in Liga und Pokal sehr deutlich schlagen konnten.
Scheinbar also ein Selbstläufer, wenn man sich auch den Endstand von 44:20 anschaut.. In den ersten 20 Minuten allerdings bot sich den Zuschauern, unter denen sich erfreulicherweise auch einige Spartanerinnen befanden, in der Steinfurter Willibrordsporthalle ein überraschendes Bild.
So konnten wir gerade in der Defensive in feinster Weise die nötige Körperspannung aufbringen und lagen sogar mit 11:10 gegen das Ligaschlusslicht zurück, auch wenn man anmerken muss, dass dies auch oft den Herren in HELLgrün zu verdanken war, die doch eine sehr eigenwillige „Linie“ an den Tag legten (insbesondere was die Anzahl erlaubter Schritte angeht).

Seis drum, nach den 20 Minuten waren wir jedenfalls dann auch in der Partie angekommen und legten mehrere Gänge oder auch ganze Getriebe zu. Bis zur Halbzeit kassierten wir kein Tor mehr und bestraften dann jeden Fehler der überfordert wirkenden Burgsteinfurter mit schnellen Kontern, sodass mit 19:11 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Hälfte setzte sich dieses Bild dann glücklicherweise fort und wir konnten besonders in der Abwehr viele Bälle gewinnen und dann Tor um Tor davonziehen. Viel mehr muss man zu dieser zweiten Hälfte auch nicht sagen.
Mit 44:20 wurde das Spiel letzten Endes durch die Sirene beendet. Ein lockerer Aufgalopp für uns also in die Rückrunde, in der auf uns noch die ein oder andere Herausforderung warten wird.

Die erste wartet auf uns bereits am Samstag (1. Februar), wo wir um 18:15 Uhr in der SH den TV Borghorst empfangen. Das Hinspiel konnten wir nur knapp gewinnen und es wurde am Ende nochmal richtig hitzig, also brauchen wir jeden Support, den wir von euch kriegen können.

Es spielten: Dewies, Böswald – Barth (15/3), Berkenheide (6), Rosenthal, Junker (je 5), Flockert (4), F. Grütters, Hinteresch (je 3), Haverkamp (2), Onnebrink (1), Grühl

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter